Begonnen hat alles in der Nachkriegszeit, als Martin Fink aus Plexiglas-Kuppeln von Flugzeugen verschiedene Gebrauchsgegenstände anfertigte. Aus dem Einmannbetrieb entwickelte sich unter der Leitung von Werner Borst ein mittelständisches Unternehmen mit 20 Mitarbeitern. Heute wird der Betrieb von Matthias Borst geleitet.

Unternehmen

Qualifiziertes Team

Die meisten Facharbeiter wurden bei Fink Plexiglas ausgebildet und haben sich intensiv in verschiedene Spezialgebiete eingearbeitet: Echte Profis mit exzellenten Materialkenntnissen und jahrelanger Erfahrung!

Modernde Fertigungstechniken

Unser moderner Maschinenpark garantiert eine fortschrittliche, effiziente und passgenaue Verarbeitung: „Geht nicht, gibt’s (fast) nicht“. Egal, ob es sich um individuelle Einzelteile oder Massenproduktion handelt.

Hochwertige Materialien

Wir verarbeiten ausschliesslich hochwertige Halbzeuge namhafter Hersteller (z.B. Evonik, Simona, u.a.), welche wir zum großen Teil in unserem modernen Hochregallager bevorraten. Sie haben die Wahl aus: PMMA, PC, PE, PP, PVC, PVDF, PA, POM, PTFE, ABS, PETG, … in Form von Platten, Blöcken, Rohren, Rundstäben und Profilen.

Historie

martinfinkVor über 70 Jahren beginnt Firmengründer Martin Fink, die ersten Güter aus ausrangierten Plexiglas-Kuppeln von Flugzeugen herzustellen. Bis zum heutigen Tag bleibt die Verarbeitung von Plexiglas Kerngeschäft des Unternehmens.

Wachstum

Im Laufe der Zeit werden Umstrukturierungen aufgrund der stets wachsenden Betriebsgröße erforderlich. So zieht die Firma zweimal um: zuerst in die Donaubastion und dann nach Söflingen in den Riedweg – dem jetzigen Firmensitz. Mit der Zeit wächst auch die Belegschaft auf mehr als 20 Mitarbeiter an. Die meisten davon werden im Haus ausgebildet und spezialisieren sich in ihrem Fachbereich.

Entwicklung

Auch der Fortschritt geht am Unternehmen nicht spurlos vorüber. So entwickeln sich Fertigungstechniken in den letzten Jahren besonders rasant – gerade im Bereich der CNC-gesteuerten Maschinen. Heute kommt ein CAM-System zum Einsatz, das in Verbindung mit Fräsmaschinen und Laserschneidanlagen eine schnelle Produktion ermöglicht. Technische Kunststoffe wie POM, PTFE und PVDF werden problemlos verarbeitet.

Philosophie

firmenphilosophieEthische Werte sind wichtige Orientierungspfeiler unseres Unternehmens: Wir fühlen uns dem christlichen Menschenbild verpflichtet und richten danach unser Handeln im betrieblichen Alltag. Deshalb gehen wir offen und ehrlich mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern um. Auf der Grundlage dieser Werte haben wir ein übergeordnetes Unternehmensziel formuliert: Das Unternehmen muss den Menschen dienen. Damit sind unsere Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten sowie Menschen in Not gemeint. Dabei ist die Gewinnerzielung kein Selbstzweck. Diese ist notwendig, um das Unternehmen gesund zu erhalten, Arbeitsplätze zu sichern und schaffen, die Expansion aus eigener Kraft zu ermöglichen und soziale Aufgaben wahr zu nehmen.

Umweltschutz

Nachhaltigkeit bedeutet an nachfolgende Generationen zu denken und innovativ zu handeln: Seit Dezember 2007 haben wir 3 Photovoltaikanlagen mit insgesamt 92 kWp in Betrieb genommen. Diese erzeugen mit einer Fläche von etwas 520 qm cirka 64.800 kWh pro Jahr. Dies entspricht einer vermiedenen CO2-Emission von 71.700 kg pro Jahr.